Vorteile eines Zentralstaubsaugers

Idealerweise wird die Installation des Saugsystems bei Neubauten mit eingeplant. Aber auch der nachträgliche Einbau des Zentralstaubsaugers ist kostengünstig und meist ohne aufwendige bauchliche Maßnahmen zu realisieren. Bei Altbauten kann die Rohrleitung z. B. in vorhandene Schächte oder stillgelegte Kaminzüge verlegt werden. Dabei werden die Rohre horizontal oder vertikal verlegt. Durch die glatte Rohrwandung ist der Druckabfall im Rohr sehr gering, so dass die Rohrlänge die Saugleistung nicht spürbar beeinflusst.

Grundsätzlich ist die Haustaubanlage für jeden Bodenbelag geeignet. Nicht nur Teppiche oder Auslegeware, auch Parkett-, Laminat-, Kork oder Fliesenböden werden vom Zentralsauger dank seines umfangreichen Zubehörs problemlos gereinigt. Durch den variablen Arbeitsradius ist der zentrale Staubsauger im privaten sowie gewerblichen Bereich optimal nutzbar.

 

Wissen Sie eigentlich, was sich in Ihrem Teppich verbirgt?

Der Teppich war schon den alten Ägyptern 2000 Jahre v. Chr. bekannt. Er galt und gilt bis heute als Schmuckstück des Hauses, schafft Behaglichkeit, sorgt für angenehme Fußwärme und dient als Spielwiese für Ihre Kinder. Bis Mitte des letzten Jahrhunderts blieb die Reinigungsmethode gleich: Man klopfte die Teppiche mittels eines Teppichklopfers aus. Doch auch seit der Erfindung des Staubsaugerse hat sich nicht viel geändert. Herkömmliche Staubsauger wie Hand- oder Schlittensauger säubern zwar optisch die Teppiche, lassen in hygienischer Hinscht aber etliche Wünsche offen. Das Hauptproblem dieser Reinigungsmethode besteht in der Abluft, die in den Wohnraum zurückgeblasen wird. Selbst Mehrfach-Filtersysteme sind nicht in der Lage, die Abluft vollständig zu reinigen.

Sie würden erschrecken, was Sie unter dem Mikroskop alles entdecken können:

  • Blütenpollen und Sporen
  • Bakterien und Staubmilben
  • Tierhaare
  • Staub- und Schmutzpartikel
  • Schadstoffe aus Bau- und Einrichtungsmaterialien
  • Schadstoffe aus Reinigungsmitteln
  • Ruß- und Ascherückstände bei Ofen- oder Kaminnutzung

Ein nicht unwesentlicher Teil dieser Luftschadstoffe wird trotz Filterung von konventionellen Staubsaugern in den Atmungsbereich des Menschen geschleudert. Ein gesundheitsgefährdender Nebeneffekt, vor dem Allergologen warnen!

Dieses Problem hat der Zentralstaubsauger gelöst!

Er arbeitet mit einer zentralen Saugeinheit- sie kann z. B. im Heizungskeller, Garage oder Hauswirtschaftsraum installiert werden. Diese Saugeinheit wird durch wartungsfreie Kunststoffrohe mit den einzlenen Saugsteckdosen verbunden. Gesaugt wird einfach mit einem Handrohr, Teleskoparbeitsrohr, Bodendüse und einem flexiblen Saugschlauch, dessen Ende einfach an die Staugsteckdose angeschlossen wird. Es gibt zwei Varianten – Normalausführung und Luxusausführung. Bei der Normalausführung beginnt der Sauger sofoort zu arbeiten, sobald der Schlauch in die Steckdose eingesteckt wird. Wohingegen die Luxusausführungen einen Ein-/Ausschalter am Handrohr hat, an dem man bequem die Anlage ein- und ausschalten kann. Somit entfällt beim Saugen das meterlange Stromkabel, ebenso wie ein unhandlicher konventioneller Schlittensauger. Beschädigungen des Mobiliars werden dadurch zusätlich vermieden. Sie reinigen Ihre Böden, Polster, etc mit einem leichten handlichen Saugschlauch. Alle anderen Komponenten des Zentralsaugers bleiben fürs Auge verborgen.

 

Schreibe einen Kommentar